Ein etwas anderes Thema

Ich schreibe heute mal über was ganz anderes. Es ist mir aber sehr WICHTIG !! Vielleicht bekomme ich ja von EUCH Unterstützung. Zumindest auf  emotionaler Ebene und vielleicht habt Ihr Ideen wie wir den Menschen das rüber bringen, was wir aus vollen Herzen machen ❤

Ich fange mal von Vorne an, damit Ihr überhaupt wisst worum es mir geht. 🙂

Es begann vor etwa 4 Jahren als Hannes wach wurde, der bis dahin Besitzer einer Groß – Diskothek und sein eigener Chef der Musikkneipe Clou war. Von da an verschenkte er alles was er besaß und machte aus der Musikkneipe ein “ privates Wohnzimmer „. Da ich Hannes ja schon kannte, (habe für ihn an der Tür gearbeitet ) fand ich immer, dass alles was er gemacht hat und auf die Beine gestellt hatte, immer einen Sinn ergab. So auch, als er sich entschlossen hatte alles zu verschenken. Was man ja alles auf seinem Blog nach lesen kann. Bei seinen Freunden und Mitstreitern, ja sogar bei meinem Chef, galt er nur noch als völlig IRRE. Keiner konnte ihn verstehen, dass er erst einmal nur auf sein Herz hören musste und mich konnte man nicht verstehen, dass ich auch mit dieser Situation völlig hinter ihm stand. Hannes und ich hatten viele sehr gute Gespräche und so auch über dieses Thema. Ich habe eine Menge neue Eindrücke über das Erwachen bekommen, was mich in meinem Denken und Fühlen überzeugt hatte. An einem Morgen nach einem langen Dienst fragte mich Hannes ob ich denn noch Lust hätte mich vor die Diskothek zu setzen und zu quatschen. Klar warum nicht? Es war der 12.04.2015 wo wir bis Nachmittags nur geredet hatten um fest zu stellen, wo uns das beide irgendwann hin bringen wird.  Wir wussten das wir für einander bestimmt waren. Ich wiederum habe mir dann fast schon zu lange Zeit gelassen in dem “ Wohnzimmer „ mal auf zu schlagen. Endlich Ende November 2016 machte ich es dann wahr. Seit diesem ersten Besuch in Marburg, im Wohnzimmer, bin ich der Überzeugung, das es in dieser Region kein so wunderbares Projekt gibt wie das “ Wohnzimmer „.  Zu der Zeit bin ich fast täglich 63 km nach Marburg gefahren, nicht nur um mit Hannes zusammen zu sein, nein, auch um mich mit den Wesen aus dem Wohnzimmer aus zu tauschen. Ich wurde wie ein völliges integriertes Familienmitglied angenommen. ❤  Was mich letztendlich dazu gebracht hatte mit meinem Sohn (15 Jahre ) nach Marburg zu ziehen. Wir gaben unsere 3 Zimmer Wohnung auf um die WG von Hannes zu ziehen. Was mich aber auch meinen Job dann kostete, da mein Chef von mir verlangte, dass ich mich doch von dem“ IRREN HANNES „ fern halten sollte und mein privat Leben wieder in Ordnung bringen sollte. Dieser Ansicht war ich aber überhaupt nicht und so nahm ich die Kündigung fast lächelnd entgegen. Nach fast 10 Jahren Dienst…  😉  Denn ich hatte meine Zwillingsseele gefunden und es war das richtige Gefühl. Nun zu dem, was ich Euch mitteilen wollte und ich hoffe ihr gebt es weiter.

In unserem Wohnzimmer gibt es derzeit 21 Wichtel. Wichtel sind Wesen, die aus Überzeugung für das Projekt Wohnzimmer ihren Arsch aufreißen um das Wohnzimmer am Leben zu erhalten. Sie sind diejenigen, die das Wohnzimmer leiten. Das drückt sich wie folgt aus, das sie den Besuchern immer etwas besonderes bieten. Wir haben täglich ab 19 Uhr geöffnet und es finden sich täglich Wichtel die diesen Abend gestalten.

 Montags : Karaoke ….

Dienstags : Wubba Luba Dub Dub  ….

 Mittwochs : Metal – Stammtisch …

 Donnerstags : Magic – Time   …

 Freitags und Samstag : Verschiedenes   …

Sonntags : Treffen der Gruppe “ Jesus Freaks“  ….

Wie z.B. 80 ziger Jahre Party,   schwarzer Freitag,  Rick and Morty Party…. usw..           Irgendwann kam ich auf den Gedanken etwas für Kids zu machen und so rief ich den       “ Happy Kids Day ins Leben. Mamis und Papis können mit ihren Sprösslingen am ersten Samstag im Monat von 14 – 18 Uhr bei uns im Wohnzimmer treffen zu Kaffee und Kuchen oder anderen Leckereien, die sie zum größtenteils selber mit bringen. An diesem Nachmittag haben die Kids das Kommando im Wohnzimmer und ich erlebe jedes mal, wie wir alle Freude daran haben, das es das Wohnzimmer gibt.  Desweiteren habe ich mich dann noch entschlossen, was gut für die Kids ist, ist auch gut für die Teenies. Kurz um, jetzt haben wir den letzten Samstag im Monat von 14 – 18 Uhr “ Zeit für Teens. Also nicht nur Party für die Großen, sondern für Alle Wesen einen Platz zu schaffen, wo es nicht um Reichtum oder Glauben oder Alter geht. Wesen die erkennen, das wir alle an einem Strick ziehen. Das Wohnzimmer macht alles auf Schenkungs Basis.  Wie man sich das vorstellt??? Kurze Erklärung : Wir verschenken unsere Getränke und was es sonst noch so gibt. Die Besucher können dies genauso machen, in dem sie zurück schenken. Viele machen es in Geldform, da sie ja wissen, dass die Pacht und die Getränke bezahlt werden sollten. Einige bringen selbst Getränke mit oder diverse leckere Sachen. So läuft das jetzt schon gute 3 Jahre und wir wollen da auch weiter machen. Wir haben die unterschiedlichsten Besucher, die sich bei uns wohl fühlen, da sie so genommen werden wie sie sind und keiner verurteilt einen für seinen Glauben oder seiner Behinderung oder ob er Obdachlos ist…. Alle sind erst einmal GLEICH. Wir haben aufgewachte unter ihnen, aber auch einige Bananenkrieger…  Es haben sich Gruppen gefunden, die ihre Themen austauschen, aber auch welche die zu Gesellschaftsspielen oder Billard sich verabreden….  Ein kurzer Einblick was das Projekt “ Wohnzimmer „ bedeutet…  ❤

Letztes Jahr hatten wir einen Farbanschlag vom feinsten… Es wurde eine Scheibe eingeschlagen und mit Hilfe eines Feuerlöschers Unmengen von weißer Farbe ins innere des Wohnzimmers gespritzt. Wir hatten eine Woche geschlossen und die Zeit brauchten auch die Wichtel um ihr Wohnzimmer wieder zu dem zu machen was es ist. Dies schweißte alle Wichtel noch mehr zusammen sich ihrer Sache mit dem Projekt Wohnzimmer sicher zu sein. Es ging Bergauf…. Ich ziehe meinen Hut vor IHNEN

Und jetzt nach einem Jahr?  Am 20.02.2018 ein zweiter Anschlag .

Es gibt viele in Marburg, die das Projekt Wohnzimmer wohl stört. Wir werden von den einen als LINKE bezeichnet und von den Anderen als RECHTE. Was aber weder das eine noch das andere ist. Es stößt auch vielen auf, was für eine Ehrlichkeit Hannes in seinem Blog preist gibt. Aber mal ehrlich, was können denn die Besucher oder gar am Samstag Nachmittag die Kids dafür, wenn Andere sich eine Meinung bilden, die noch NIE sich ein Bild unseres Wohnzimmers gemacht haben. Also gehe ich davon aus, das einige Marburger etwas gegen Gute und Sinnvolle Projekte haben.  Es war mir mal sehr wichtig auch hier so etwas zu schreiben, damit man mal einen Einblick hat, worum sich neben all dem Übel auf der Welt, wir uns so beschäftigen….

Wenn ihr mal in der Nähe seid, schaut mal bei uns im Wohnzimmer vorbei…

Wir freuen uns über jeglichen Besuch.

Das habe ich heute als Wichtel geschrieben

Eure Anja ❤

Advertisements

Ein Gedanke zu „Ein etwas anderes Thema“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s