And the end was the new beginning

Sehr schön geschrieben von einer wunderbaren Frau und Freundin ❤

Und du glaubst nicht an Wunder?

Ich mag keine Büroarbeit.

40 Stunden in der Woche am selben Platz mit den selben Leuten?!

Davon hatte ich genug.

Ich sah meine persönliche Entwicklung sehr stark bedroht, und anstatt mich auf meine Arbeit zu konzentrieren, surfte ich heimlich auf Google Earth herum und träumte vor mich hin. (Erwischt wurde ich auch mal, aber was solls)

Ich bin nach einer Weile nach Irland ausgebrochen, kam dann aber zurück (dies ist eine andere Geschichte, der ich später mit einem eigenen Kapitel würdigen werde), und war wieder gefangen in  diesem mal sonnigen, mal regnerischen Alltag mit ständig dem selben Bild vor Augen.

So kam die Frage auf, wie und was kannst du tun, um meinem Traum, mehr von der Welt zu sehen, näher zu kommen.

Mir einen reichen Mann suchen, der mir das alles finanziert? Einfach?,  JA! 

Aber dann verliere ich meine Unabhängigkeit und das ist zwar ein bequemer Gedanke, aber ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 96 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s